Dies ist ein Archiv der Seite des Studierendenrates, wie sie bis zum 11.09.2018 bestand. Die aktuelle Seite findet sich auf https://www.stura.uni-heidelberg.de

Studierendenrat der Universität Heidelberg

English | Farsi
Der StuRa ist Mit­glied der LaStuVe BaWü, des fzs, des DAAD, des VSB, des bas, des ABS und des BDWi

Das Dschungelbuch
- der StuRa-Wegweiser durch die Uni

25.06.2018:

Neues aus dem Lehrerzimmer 8/18

Neues aus der AG Master, Neues zum Portfolio für Lehramtsstudis - und andere Neuigkeiten aus dem Lehrerzimmer

Das Lehrerzimmer ist der unregelmäßige Newsletter des AK Lehramt, hier die neueste Ausgabe, 8/18

Liebe Lehramtsstudierende,

heute haben wir folgende Infos für euch:

1. Termine der HSE
2. Bericht aus der AG Master
3. Informationen zum Portfolio
4. Rückmeldung?
5. Fundstück der Woche

1. Termine der HSE

Heute informieren wir euch wieder über zwei Veranstaltungen der Heidelberg School of Education (HSE) speziell für Lehramtsstudierende; schaut gerne auch auf der neuen HSE-Website vorbei.

a) Kamingespräche der HSE: Lehrerinnen und Lehrer berichten aus ihrer Berufspraxis 5. Juli 2018, 16:30 bis 18:00 Uhr, Konferenzraum HSE. Was kommt auf Sie zu, wenn Sie als Lehrer/in an die Schule gehen? Erfahrene Pädagogen der Sekundarstufe I und II berichten über ihre berufliche Praxis und wie sich diese gut gestalten lässt. Studierende mit Berufsziel Lehrer/in sind am 5.Juli 2018, 16:30 -18 Uhr (Konferenzraum HSE, Voßstraße 2, Gebäude 4330) herzlich eingeladen mitzureden und Fragen zu stellen.

Wer wissen will, wie das so ablaufen kann, kann gerne den Bericht im Lehrerzimmer 6/18 vom 18.04. lesen. Und wer hingeht, kann gerne einen weiteren Bericht fürs Lehrerzimmer schreiben - wir freuen uns über eure Beiträge!

b) Informationsveranstaltung zum Referendariat

Die Heidelberg School of Education lädt Studierende und Absolvent/innen des Lehramts (Staatsexamen) herzlich zur Informationsveranstaltung zum Thema Referendariat ein.
Rainer Drös vom Staatlichen Seminar Heidelberg (Gymnasien) und Elisabeth Siegmund vom Staatlichen Seminar Karlsruhe (Berufliche Schulen) präsentieren Wissenswertes zu Ablauf und Inhalten des Referendariats. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich auszutauschen.

2. Bericht aus der AG Master

Letzte Woche tagte wieder einmal die AG Master, in der Vertreter*innen der Verwaltung und aller Lehramtsfächer von Universität und PH zusammenkommen und über verschiedene Themen des anstehenden Masters of Education beraten. Hier ein Kurzbericht zu den wichtigsten Punkten:

a) Die Bewerbungsphase lief organisatorisch sehr gut, vor allem mit dem Online-Self-Assessment gab es kaum Probleme. Die durchschnittliche Bearbeitungszeit sind übrigens ca 34 min ;)

b) Leider gibt es für den M.Ed. sehr wenige Bewerbungen, insgesamt nur 62 (mit je zwei Fächern, für manche Fächer allerdings gar keine, für kein Fach mehr als 18). Einige Fächer haben schon angekündigt, dass es schwierig wird, die lehramtsspezifischen Veranstaltungen im Master gut anzubieten, weil teilweise die Kurse mit zu wenigen Teilnehmer*innen gar nicht stattfinden dürften. Eine Empfehlung für die neuen Masterstudierenden wäre, in ihrem ersten Semester vieles in Bildungswissenschaften zu belegen, da ist es auch ein gemütlicher Jahrgang mit 62 Leuten, aber immerhin groß genug.
Das sind allerdings "normale Einstiegsprobleme" in einem neuen Studiengang, voraussichtlich wird es in den nächsten Semestern besser aussehen. Und die nicht lehramtsspezifischen Veranstaltungen gibt es ja auch noch ... (Auf den Hinweis, dass sich auch deshalb so wenige Leute jetzt für den Master bewerben, weil vor allem Fächerkombinationen aus naturwissenschaftlichem & geisteswissenschaftlichem Fach kaum in 6 Semestern studierbar sind, wusste natürlich mal wieder niemand eine angemessene Antwort...)

c) Die endgültigen Prüfungsordnungen wurden leider immer noch nicht vom Ministerium genehmigt. Allerdings haben andere Unis wie Freiburg oder Tübingen ihre Entwürfe noch gar nicht abgegeben - es wird vermutet, dass das Ministerium die Prüfungsordnungen zurückhält, bis es von allen Unis etwas hat zum Vergleichen. Aber es sind alle zuversichtlich, dass alles rechtzeitig klappt.

d) Am 9./10. Oktober finden die M.Ed.-Kompakttage statt, wie Einführungsveranstaltungen für die Masterstudierenden, ausgerichtet von der HSE. Gleichzeitig soll ein Onlineberatungstool (auch für Bachelorstudierende) starten, genauere Infos hierzu gibt es in der nächsten Sitzung der AG Master.

e) Es sollen Fächerkonsilien eingerichtet werden, also Treffen von Dozierenden und auch Studierenden (!) eines Faches von Universität und PH. Diese sollen sich fachlich austauschen und gemeinsam das Lehrangebot planen, um gerade die Veranstaltungen, die in Kooperation für Studierende beider Hochschulen offenstehen, aufeinander abzustimmen. Da steckt ziemlich viel "sollen" drin - mal sehen, was sich daraus die nächsten Semester so entwickelt...


f) Außerdem wurde kurz über die Erweiterungsfächer gesprochen - eine gemeinsame Präambel für die Prüfungsordnung steht schon und die Fächer arbeiten weiterhin an den einzelnen Studienordnungen...

3. Informationen zum Portfolio

Da in letzter Zeit vermehrt Fragen zum Portfolio in der Lehramtsoption aufgetaucht sind, hat die Uni das zum Anlass genommen, die Handreichung zum Portfolio zu aktualisieren. Diese Handreichung definiert auch, was aus den jeweiligen Lehrveranstaltungen im Bachelor verpflichtend in das Portfolio aufgenommen werden muss. Außerdem gibt es Vorschläge für freiwillige Inhalte und ein paar Leitlinien zur formalen Gestaltung.

In Kürze: Der Pflichtteil des Portfolios besteht aus:

  • mindestens drei der zehn Reflexionsaufgaben oder die Reflexionen des Micro-Teaching (Vorlesung "Einführung in die Schulpädagogik")
  • drei Statement-Texte (Vorlesung "Einführung in die Pädagogische Psychologie")
  • Reflexionsbericht (BOP1-Praktikum)
  • Poster und Reflexionsbericht (BOP2-Praktikum)Hausarbeit oder andere schriftliche Prüfungsleistung (Seminar "Grundfragen der Bildung")

4. Rückmeldung bis 15. Juli

Vergesst nicht, euch bis 15. Juli rückzumelden! Von den 7,50 Euro, die ihr dabei an die Verfasste Studierendenschaft gehen, erstellen wir im AK Lehramt zum Beispiel unsere Flyer und Ersti-Mappen oder unterhalten die Infrastruktur, um uns zu treffen und z.B. diese Newsletter zu erstellen und zu verbreiten.

5. Fundstück der Woche: Nationaler Bildungsbericht

"Bildung lohnt sich - für jeden Einzelnen und die Gesellschaft." Wer das noch nicht wusste, kann das jetzt mehr oder weniger ausführlich im Nationalen Bildungsbericht nachlesen.

So, das wars für heute. Vergesst nicht, im hitchhiker vorbeizuschauen 

Es tut sich einiges, aber es fehlt auch noch einiges. Wir freuen uns weiterhin über eure Mithilfe und Expertise! Studiert denn eigentlich niemand Bio oder Französisch?
Liebe Grüße
Euer AK Lehramt

Liebe Grüße und schaut mal vorbei: Montag, 14 bis 16 Uhr in der Sandgasse 7

[ Newsübersicht ]