Dies ist ein Archiv der Seite des Studierendenrates, wie sie bis zum 11.09.2018 bestand. Die aktuelle Seite findet sich auf https://www.stura.uni-heidelberg.de

Studierendenrat der Universität Heidelberg

English | Farsi
Der StuRa ist Mit­glied der LaStuVe BaWü, des fzs, des DAAD, des VSB, des bas, des ABS und des BDWi

Das Dschungelbuch
- der StuRa-Wegweiser durch die Uni

20.06.2018:

Informeller Kurzbericht von der 85. Sitzung des StuRa

Wahlhelfer*innen gesucht, Theater meets Erste Hilfe, der Sommer-Kassenschluss & die Sitzungstermine für das Wintersemester 18/19: das und mehr im Informellen Kurzbericht.

> Gesucht werden: Wahlhelfer*innen für die bevorstehende StuRa-Wahl. Schreibt einfach eine Mail an wahlhelfer(at)stura.uni-heidelberg.de, wenn ihr Zeit und Interesse habt. Als kleiner Anreiz: Es wird eine Aufwandsentschädigung von 60 Euro pro Tag gezahlt.

(Die Sitzungsleitung & das Sozialreferat suchen indes unverändert nach Nachfolger*innen. Klickt hier, um mehr zu erfahren.)

> Gewählt wurden: David Hellge (42-0-2) und Leon Köpfle (44-0-0) als Referenten für Gremien und Koordination, Leon Köpfle überdies in den Zentralen Zulassungsausschuss für alle NC-Fächer (37-0-2) und die Beratende Senatskommission für die Verleihung der Bezeichnung apl. Prof. (37-1-0), Matthias Konrad (36-4-4) in das Referat für Politische Bildung und André Müller (44-0-0) in die AG Rad der Stadt Heidelberg. Herzlichen Glückwunsch!

> Finanziell unterstützt werden: die Theatergruppe Vogelfrei mit der Anschaffung eines Ton- sowie Lichtmischpults, die Theatergruppe Mikrokosmos mit der Anschaffung einer Traverse (was im Übrigen allesamt in das Verleihsortiment des StuRa und den Besitz der VS aufgenommen wird) und das Projekt "First Aid For All" mit der Finanzierung von Reanimationspuppen.

Außerdem wichtig:

> Es gab in letzter Zeit vermehrt Probleme mit Professor*innen und/oder Verwaltungen, die mehr oder weniger subtil versucht haben, Einfluss auf Fachschaften auszuüben. Gerade an kleineren Instituten ist es nicht immer ganz einfach, sich dagegen zu wehren oder sich darüber zu informieren, ob wirklich alles stimmt, was als alternativloser Sachzwang verkauft wird. Genau für solche Fälle ist es überaus praktisch, dass es die zentral(er)en Gremien der Verfassten Studierendenschaft (also StuRa, RefKonf, Vorsitz & Co.) gibt. Sie stehen euch mit Rat und Tat zur Seite, sind von den einzelnen Instituten völlig unabhängig und auf Wunsch auch absolut verschwiegen. Sollten euch die oben geschilderten Probleme also vertraut vorkommen, schreibt uns eine Mail an stura(at)stura.uni-heidelberg.de oder kommt in eine der entsprechenden Sprechstunden – wir helfen euch gern!

> Die sog. Laienreanimationsrate lag anno 2015 in Deutschland bei gerade einmal 34 Prozent, in anderen europäischen Staaten (z.B. den Niederlanden) dagegen bis zu 70 Prozent. Heißt im Klartext: Hierzulande sterben Leute weg, die das eigentlich nicht müssten. Falls ihr das gerne ändern möchtet und/oder euch nicht sicher seid, ob ihr die Quote im Falle des Falles heben könntet, sei euch das Projekt „First Aid For All“ ans Herz gelegt. Es wird u.a. von Mannheimer Medizinstudierenden getragen wird und bildet z.B. Studierende in Sachen Reanimierung aus. Klickt hier, um mehr zu erfahren, und schreibt ggf. eine Mail an fafa@fimm-online.de.

> Gegen Ende dieser Vorlesungszeit wird es erstmals einen Sommer-Kassenschluss geben, damit über die Semesterferien keine wichtigen Abrechnungen bis September liegen bleiben. Alle Fachschaften, Referate und Gruppen sind dazu aufgefordert, Abrechnungen aus dem ersten Halbjahr 2018 bis Freitag, den 20. Juli (18 Uhr) einzureichen, damit diese gebündelt vor der Sommerpause bearbeitet werden können. Anträge und Abrechnungen, die nach diesem Datum eingehen, werden mit einer niedrigeren Priorität behandelt. Mehr Infos dazu hier.

> Die Sitzungstermine für das Wintersemester 2018/19 stehen fest. Der StuRa wird aller Voraussicht nach am 23. Oktober, 6. November, 20. November, 4. Dezember, 11. Dezember, 8. Januar, 22. Januar und 5. Februar tagen.

> Wie mancherorts schon nachzulesen war, hat das Verwaltungsgericht Karlsruhe in der Causa „Rückzahlung von Studiengebühren“ für die VS entschieden, ihre rechtmäßige Konstitution bestätigt und die Klage als unbegründet abgewiesen. Zugleich wurden vereinzelte Punkte aus der Organisationssatzung bemängelt, die nun nach und nach im StuRa diskutiert und ggf. korrigiert werden (u.a. die Frage nach dem Stimmrecht für Fachschaften mit weniger als 100 Studierenden).

In der Sitzung am Dienstag ist dies jedoch noch nicht erfolgt und auch keiner der verschiedenen Satzungsänderungsanträge, die sich in zweiter Lesung befanden, kam aufgrund verwaister Reihen zur Abstimmung. Gerade bei TOP 7.4 ist das insofern ungünstig, als seine Beratungszeit nun schon das zweite Mal verlängert wurde. Er würde also von der Tagesordnung fliegen, wenn darüber in der nächsten Sitzung nicht abgestimmt wird, was dem Ganzen eine gewisse Dringlichkeit verleiht. Mehr dazu – und auch zum Thema Zivilklausel, wo ebenfalls die Beratungszeit verlängert wurde – in der 86. Sitzung des StuRa.

 


Die Sitzungsunterlagen und Protokolle des StuRa finden sich stets hier.

Die nächste Sitzung des StuRa findet am Dienstag, den 3. Juli 2018 um 19:00 Uhr im Neuen Hörsaal Physik, Albert-Ueberle-Straße 3-5, statt.

[ Newsübersicht ]